Start
Trainingskonzept - Trainingsphilosophie bei laufstilanalyse.de

Trainingskonzept - Trainingsphilosophie bei laufstilanalyse.de

Ein PODCAST Interview zum Trainingskonzept und zur Trainingsphilosophie bei laufstilanalyse.de incl. einen kurzen Rückblick über die letzten 8 Monate Training. Ein Ausblick auf die anstehende (heiße) Phase im Ironmantraining == 365 Tage Ironmantraining, was verbirgt sich wirklich dahinter!!!

 

 
das perfekte Rennen ::von Tom::

Das perfekte Rennen – und was es mir über mich beigebracht hat ::von TOM::


TOMErstmal muss ich richtig tief ausatmen: „Puuuh!“ – und noch ein „Wooow!“ hinterherschieben. Da mich gerade eine Flut an adrenalingetränkten Gefühlen überschwemmt, bin ich noch etwas verwirrt und muss erstmal wieder klar kommen.

Es muss viel verarbeitet werden, da viel erlebt wurde, das mich nicht nur sportlich prägen wird. Was sich aber schon rauskristallisiert hat, ist ein vielleicht minimal eitler aber nicht minder verdienter Stolz auf meine Leistung bei meiner dritten, erfolgreich absolvierten Mitteldistanz beim Ironman 70.3 in St. Pölten vergangenen Sonntag. Ich habe das perfekte Rennen hingelegt – in meinen Augen. Und das sind die einzigen, die in diesem Fall zählen. Und das sage ich nicht um mich selbst zu beweihräuchern und nach Komplimenten zu fischen. Im Gegenteil sage ich das auch in dem Bewusstsein, dass ich Trainingspartnern, Material, der St. Pöltener Fanmeile und vor allem auch meiner Familie viel zu verdanken habe.


Eigentlich wollte ich überhaupt keine Rennberichte mehr veröffentlichen, weil ich tatsächlich eine neue Ebene für mich beschritten habe, die auch beinhaltet, dass ich nichts mehr an die große Glocke hängen möchte und das Alles, wirklich ALLES einfach für mich machen will. Es ist also nicht meine Intention, euch vor die Nase zu halten, was für ein toller Hecht ich bin, weil ich mit knapp 43 Jahren noch ganz gut in Schuss bin, vielleicht sogar fitter durchs Leben jage denn je. Nein, gar nicht. Erst seitdem ich erkannt habe, dass ich einzig und alleine mein Maßstab bin und es rein gar nichts bringt, ständig auf andere zu schauen, bringe ich die Leistung die ich mir immer gewünscht habe. Ich frag mich nicht mehr ständig, warum denn der Trainingspartner schneller schwimmt, obwohl er doch erst vor kurzem mit dem Triathlon angefangen hat. Nein. Nicht frustriert sein, weil man im Training als letzter ins Ziel kommt, sondern endlich erkennen, dass man nur besser werden kann, wenn man die Verbissenheit ablegt und manches akzeptiert wie es ist. In meinem Fall zählt dazu wohl unter anderem meine nicht allzu glorreiche Schwimmleistung. Hier habe ich in den letzten Rennen immer überpaced, weil ich im Grunde bessere Zeiten schwimmen konnte. Der Preis dafür waren ein zu hoher Puls und die logischerweise darauffolgenden Krämpfe.


Ralf hat mir hier in einem Vier-Augen-Gespräch selbige geöffnet und mir geraten, locker zu lassen. Einfach mit 2:15 Minuten auf 100m schwimmen und so dann endlich krampffrei ins restliche Rennen gehen. Ist ja logisch sagt ihr, aber ich sage euch, dass man das Ganze schon auch macht, weil man ein gewisses Wettkampf-Gen in sich trägt, welches einen dann aber leider oft an der falschen Stelle motiviert und einen über Grenzen gehen lässt, die zumindest im frühen Zeitpunkt eines Fünf-Stunden-Rennens völlig unangebracht sind. Ich habe viel gelernt in St. Pölten.

 

Weiterlesen...
 
YouTube Story: 365 Tage Ironman Training

YouTube Story: 365 Tage Ironman Training

Verfolge die laufstilanalyse.de Athleten ein Jahr lang bis zum großen Highlight.

Die ersten zwei Monate Training sind schon wieder Geschichte. In der YouTube Story sind die letzten beiden Monate je in einem kleinen Trailer festgehalten.

Alle Videos findest Du im YouTube Channel: https://www.youtube.com/user/laufstilanalyse

 

 

 

Review Trailer November (noch 11 Monate):

 

Review Trailer Oktober (noch 12 Monate):

 

Weiterlesen...
 
Consulting & Layout: Tele-Crew OHG