Start Athleten Trainings - Blog Fuerteventura Live Blog

laufstilanalyse.de: Täglicher Trainingsreport live aus Fuerteventura

Mit 24 Mann (Frau) gehen die laufstilanalyse.de Athletinnen bzw. Athleten von 25.02. bis 10.03. nach Fuerteventura. Das Trainingstagebuch ist hier:


Fuerteventuralaufstilanalyse.de Athleten beim "sunshine" Trainingscamp in Fuerteventura

Vom 25.02. bis 10.03. zog es einige der laufstilanalyse.de Athleten nach Fuerteventura. Beim Trainingscamp dort galt es qualitatives Training mit Spass und Gruppendynamik zu kombinieren - was wunderbar gelang :-)

Es standen abwechslungsreiche Einheiten, genussvolles Training und jede Menge Spass auf dem Trainingsplan. Und, um den Namen ("sunshine" Trainingscamp) gerecht zu werden jeden Tag Sonne von früh bis spät. Ein paar Eindrücke dazu sind hier in Bild und Ton festgehalten:

 

weiter gehts 2013 - wir freuen uns drauf!!

 


09.03.2012: 2. laufstilanalyse.de Swim&Run Fuerteventura (Open Water Abschlusswettkampf)

 

Ergebnisse:

Ges  Name, Vorname          AK       Zeit       StNr
1.
Held, Anton            1. m50   12:45min.  1
2.   Preissl, Ralf          1. m35   13:36min.
2
3.   Pirzer, Tobi           2. m35   14:09min.  4
4.   Duschinger, Manfred    1. m30   14:54min.  3
5.   Tichy, Christoph       2. m30   15:01min.  10
6.   Böhm, Christian        3. m30   16:33min.  5
7.   Schwindl, Tobias       1. m25   16:50min.  6
8.   Maier, Markus (John)   3. m35   17:09min.  11
9.   Spiegelbauer, Wolfgang 4. m35   18:38min.  8
10.  Bley, Roland           4. m30   18:41min.  7
11.  Winklmeier, Markus     5. m35   19:12min.  9

Rennbericht zum 2. laufstilanalyse.de Swim&Run Fuerteventura:

Kampfgericht:

Nach Abnahme der Strecke und Freigabe durch Oberkampfrichter Franz stand dem 2. laufstilanalyse.de Swim&Run Fuerteventura nichts mehr im Wege. Alleine schon die Örtlichkeit der Penaltybox (2km und 60HM weit entfernt) sorgte im Vorfeld schon für Respekt und einen fairen Wettkampfverlauf. Die Wassertemperatur im Atlantik betrog angenehme 17,9 Grad - was die Verwendung jeglicher Hilfmittel (Schwimmanzüge bzw. Neopren) untersagte.

Strecke:

Die Wettkampfstrecke bestand aus einem dreimal zu absolvierenden Kurs mit ca. 250m Schwimmen und 150m Strandlauf (im tiefem Sand).

Wettkampfverlauf:

Schon beim Landstart (Massenstart) begann der Kampf um die erste Boje den der Titelverteidiger (Anton) noch mit Tobi an den Füssen gewann. Auch im restlichen Feld war der Kampf um die Siegertrophäe (ne goldene Ananas) im vollen Gang. Aussage John: "Selbst bei diesem limitierten Starterfeld im grossen Atlantik herrscht ein grösseres Gedränge als noch beim Ironmanstart in Regensburg!". Die Schlacht um den Gesamtsieg war dann allerdings schon in der ersten Runde entschieden als sich Anton deutlich vom Feld absetzen konnte. Spannender war die Entscheidung um Platz 2: Hier gab es auf den ersten beiden Runen ein Kopf an Kopf Rennen von Tobi und Ralf, letztere konnte sich aber in der Finalrunde etwas absetzen und dann den 2. Gesamtplatz einfahren. Ähnlich hart umkämpft verlief die Entscheidund um den 4. Platz und den AK Sieg der M30: Diesen holte sich Schlussendlich Mane knapp vor Christoph. Alle anderen Teilnehmer wechselten mehrmals pro Runde die Platzierungen, speziell Platz 9 bzw. 10 wurde erst im Endspurt kurz vor der Ziellinie entschieden.

Siegerehrung:

Diese fand dann Abends im Speisesaal (Las Playitas) statt. Hier wurden alle geehrt, speziell aber wurde dem Gesamtsieger (Done) ein Pokal überreicht. Aber Details dazu sind mit Bild und Ton unter folgenden Videolink anzuschauen:

Danke:

Grosser Dank im Namen von laufstilanalyse.de und allen Teilnehmern geht an:
Den Oberkampfrichter: Franz
Der Zeitnahme Crew: Alex M. und Annegret
Der Schwimmstreckensicherung: Alex S.

2013:

Auch im kommenden Jahr findet das "laufstilanalyse.de Swim&Run Fuerteventura" statt, dann schon in der 3. Auflage und wie es ausschaut anfang Februar terminiert!

laufstilanalyse.de Fuerteventura


08.03.2012: KA - Betancuria die Zweite (Sandsturm)

Zum letzten Kraftausdauertraining ging es wie in Woche 1 wieder nach Antigua: Den alt bewährten Anstieg nach Betancuria hoch. Diesesmal 5x und mit 50-55U/min, also noch im "Eingewöhnungsbreich". Bei Sandsturm allerdigs ne harte Kiste. Denn Aufgrund des Ostwindes von der Sahara her war nicht viel Sicht, und wenn dann nur mit Sand in den Augen:

laufstilanalyse.de Fuerteventura

Anschliessend gehts dann ins Meer: Freigewässertraining für den morgigen Wettkampf


07.03.2012: Ruhetag bei Windstärke 7 (Rumpfstabi & Dehnen)

Beim letzten Ruhetag des Camps herrschte Windstärke 7, was das Schwimmen bei Gegenwind anstrendend machte. Dafür brachte das gemeisame Rumpfstabiprogramm einen gewissen Teamgeist mit sich:

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 


06.03.2012: Fettstoffwechsel Tour bis nach Corralejo (Gerald)

Eine ruhige Ausfahrt sollte es werden.Gemütlich bis nach Corralejo und zurück. Gruppe 1 fuhr voraus “die Profis”. Nach ca. 10 Minuten holten wir die Profis aber wieder ein, da sie sich um einen Plattfuß kümmern mußten.

Der Wind blies uns ziemlich stark entgegen, so dass jeder um sein vorausfahrendes Windschild sehr froh war. Unser bestes Windschild Christian fuhr voraus und erledigte seinen Job hervorragend. Bei einem kurzen Zwischenstopp vergrößerte sich der Abstand und Christian verpasste leider unsere Abzweigung. Ein neues Windschild musste her. Done wurde von der Gruppe nahezu einstimmig gewählt.

laufstilanalyse.de Fuerteventura

Als wir das Ortsschild von Corralejo, erreichten plötzlich ein lauter Aufschrei von John! COOOOOOORRRRRRAAAAALEJOOOOOOO!!!!!!!Gut dass wir fest eingeklickt waren, sonst hätte es ein paar von uns wohl vor Schreck vom Rad gezogen. Im Ort gestaltete sich die Suche nach einem Supermarkt gar nicht so einfach. Doch nach ein paar Kurven erreichten wir einen komfortablen Supermarkt. Nun ging die Schlacht zwichen den Regalen los. Nichts war vor uns sicher. Gekauft wurde von KitKat, Schoko-Donuts, Käse-Baguette, 1 Liter Kaba, 1 langes franz. Baguette, Serano Schinken, Müsli Riegel, Fanta und 6,5 L Wasser. John verursachte einen künstlich erzeugten Stau, durch zielgerichteten Kauf des einzigen Artikels “ein Schokohörnchen“ welches abzuwiegen war. Schokohörnchen stehen hier im Kurs sehr hoch, muss man wissen. Done”s Augen wurden immer größer beim Anblick unserer Einkäufe. Man glaubte einige hätten Ihren Wocheneinkauf getätigt. Der Eingangsbereich des Supermarkts wurde zur Picknick Wiese umfunktioniert.

Gut gestärkt machten wir uns auf den Heimweg. Nach ein paar Irrwegen hatten wir diesen auch gefunden. Done bemühte sich um das Zusammenbleiben der Gruppe um eine einheitliche Geschwindigkeit zu erreichen. Im Hotel trafen wir auch auf Christian. Er fuhr eine Std. länger als wir, also 7,5 Std. und hatte rund 20 km mehr, also 180 km auf dem Tacho. Gratulation zur bestandenen IM Raddistanz Christian! Respekt!

 

 


05.03.2012: CARDON: Radfahren jenseits der 400 Watt Grenze (Gruppe 1)

Die zweite Woche hats in sich und soll ja im Vergleich zur ersten "Einrollwoche" eine gewisse Steigerung d

arstellen. So standen einige der Camp Teilnehmer bereits um 7Uhr zu motorischen Treppenläufen bereit. Nach dem Frühstück ging es dann für alle mit dem Rad nach Cardon, den gefürchteten Anstieg (der steilste der Insel) 5x hoch. Ausführung: Der erste Teil im Sitzen und die letzten 500m im Stehen mit viel Zugphase. Ne harte Kiste, denn aufgrund der Steilheit braucht man bei 75kg schon 400 Watt um nicht umzufallen ... Doch diese Einheit war kein muss und war auch nur für die Gruppe 1 vorbehalten. Dafür trafen wir dann (zufällig) die anderen Gruppen beim mittlerweile fast ausgefutterten Supermakt in Pajara ;-)

Nach einer kurzen Sonneneinlage (heute wieder sehr, sehr heiss auf der Insel) folgte eine Schwimmeinheit der anderen Art. Genau das richtige um die müden Körper aufzufrischen: GA2 Intervalle mit kurzen 50m Läufen zurück zum Start. Ausführung in verschiedenen Längen und Kombinationen. Just have fun :-)

Vor dem Abendessen folgte dann noch ein kleiner lustiger Lauf durch sämtliche Golfplatzwege und Schlussendlich am Stand von Dorf Playitas nach Playitas rüber. Ein wirklich toller, heisser und trainingsmässig abwechslungsreicher Tag geht zu ende. Mit jeder Menge Gaudi, viel Lachen und ein bischen Bammel vor der Langen Radfahrt morgen. Aber das erzähl ich dann an einen anderen Tag.... gute Nacht (Ralf)

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 


04.03.2012: Koppeleinheit: 70km Bike + 17km Run incl. 1000HM (Ralf)

Kurzfassung zum Tagesablauf: 6.30 - 7.30Uhr Schwimmen (Bahn 1 im 50m Pool), danke Marco für die zeitige Reservierung ;-) Es ist zwar um diese Zeit stockfinster, aber aufgrund der Unterwasserbeleuchtung kann man zumindest die Beine des Vordermannes erkennen...

Ab 8.00Uhr Frühstück mit "Vorfreude" auf die Koppeleinheit, Start dazu wie immer pünktlich um 10Uhr vorm Apparthotel ( wer nicht da ist bleibt zurück ;-)

Diesesmal hatte Gruppe 1 einen 8km Umweg zu fahren, das Timing stellte sich aber genau passend herraus, denn ziemlich zeitgleich erreichten alle wieder die Wechselzone. Hier ging es dann nach einer 15 minütigen Einlaufrunde in gesteigerte Form zum Leuchtturm hoch. Die letzten 5km dann bis nah an die Schwelle ran. Das war hart aber herzlich - alle erreichten wieder das Ziel. Vor dem Abendessen folgte noch die Gruppen Kräftigungsstunde mit Dehnprogramm. Thats it ;-) Das folgende Bild Zeit einige der Athleten vor dem Koppellauf:

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 

 


03.03.2012: Rest - Day: Koppellauf-Strecken-Check (Ralf&Marco)

Heute am 2 Ruhetag (für die 2-Wochen-Camp Teilnehmer) begaben sich Marco und Ralf auf die Suche nach einer geeigneten Strecke für die Koppeleinheit morgen. Eine 2,5 stündige Radtour (Cardon incl.) war gleich gefunden - der 1,5h Koppellauf führt nach einer Einführrunde in der Anlage dann zum Leuchtturm hoch und zurück.

Der restl. Ruhetag war mit Sonnenbaden und dem Begrüssen der "neuen" Teilnehmer für die 2. Campwoche ausgefüllt. Nachmittag ging es dann noch für knapp 2h ins Becken bevor der Tag mit einem gemeinsamen Strechingprogramm ausklang.

laufstilanalyse.de Fuerteventura Radstrecke: Wüstenplanet


02.03.2012: Bike - Day: Kraftausdauer (Winklworld)

Vor dem Frühstück starteten wir um 7 Uhr zum „fast“ täglichen Morgenlauf. Schon um 10 Uhr trafen wir uns alle wieder vor dem Hotel. Auf dem Programm stand Kraftausdauer am Berg. Wir fuhren in 2 Gruppen, natürlich nach Stärke unterteilt. Leider hatten wir kräftigen Seiten- und Gegenwind. Ziel war Antigua. 10 Kilometer hinter Antigua am Kreisverkehr starteten wir zur Kraftausdauer, d.h. 4 x fuhren wir in je maximal 15 Minuten zum Mirador Morro Velosa hinauf. Natürlich im Sitzen bei max. 60 Umdrehungen in der Minute und höherem Gang. Pro Fahrt mussten wir ca. 300 Höhenmeter hinter uns bringen. Bei den ersten 3 Fahrten ging es mir ziemlich gut, aber die 4. war schon ein Kampf. Nach kurzer Pause und einem Cola in Antigua sausten wir mit dem Wind wieder die 30 Kilometer zurück ins Hotel. Insgesamt waren wir ca. 4 Stunden 90 Kilometer und 1500 Höhenmeter unterwegs. Nach 2 Stunden Verschnaufpause starteten wir trotz schwerer Füße zum Trailabendrun. Zuerst ging es steil einen Berg hinauf.  Insgesamt 45 Minuten liefen wir über Stock und Stein über 8 Kilometer. Die Feierabend Halbe danach am Zimmer hatten wir uns natürlich wieder redlich verdient!

 

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 


01.03.2012: Tempodauerlauf (Alex)

Heute stand der erste Tempodauerlauf des Trainingslagers an. Obwohl die letzten Trainingstage kein Zuckerschlecken waren konnten alle Athleten eine hervorragende Leistung abrufen. Das Betreuerpersonal (Kerstin, Anja, Annegret) und unser Coach unterstützten uns tatkräftig. Nach dem Lauf ließen wir den Tag mit einer einstündigen Schwimmeinheit ausklingen. Wir freuen uns schon auf den morgigen Tag mit einer Kraftausdauereinheit am Rad  bevor wir am Samstag unsere neuen Leidensgenossen begrüßen dürfen.

Alex, Mane und Anton "schweben" beim Tempodauerlauf

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 

Gruppenbild der Athleten mit Betreuer

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 


29.02.2012: Grundlage am Rad (Mane)

Der zweite Trainingsblock begann mit einer sehr bergigen Grundlagenausdauerfahrt am Rad. Zurückhaltung war angesagt weil schon morgen der von manchen Teilnehmern gefürchtete Tempodauerlauf im Laufstadion Gran Tarachal am Plan steht. Aber zunächst wurden heute die schönsten Anstiege der Insel genossen.

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 


28.02.2012: Ruhetag (Ralf)

Nach den Motorikläufen gestern im Stadion stand heute ein Ruhetag am Plan. Die letzten Tage schon herrschte sehr wenig Wind (zumindest im Las Playitas) und am Pool kam so richtig Sommerfeeling auf :-)

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 

Doch auch der Ruhetag sollte etwas sportlich werden. So haben einige Athleten ein kleines Minigolfturnier mit teils eigenen Regeln gespielt. Nach dem Spaß ging's ins Becken um auch das Schwimmen nicht zu kurz kommen zu lassen.

laufstilanalyse.de Fuerteventura

Ausblick: Morgen beginnt der neue Trainingsblock nach einem kleinen Wakeup-programm mit einer etwas längeren Radeinheit bevor es am Donnerstag wieder ins Stadion auf die Bahn geht.

 


27.02.2012: Running - Day (alle)

Motorikläufe im Laufstadion Gran Tarachal: Hier Alex und Markus beim "gleiten" durch die Kurve:

laufstilanalyse.de Fuerteventura

KURZINFO: Die Hälfte der Teilnehmer ist Sonnenbrandgezeichnet, was der Stimmung aber keinen Abruch macht. Im Gegenteil, sogar die Hardcore Rumpfstabi "Drill" Einheit vor dem Abndessen haben alle gut überstanden.

Doch was steht heute noch an: Nach einer Streching und Beweglichkeitseinheit am frühen Morgen (damit sich von der Kräftigung gestern kein Muskelkater breit machen kann) gehts nach dem Frühstück ins Laufstadion nach Gran Tarachal. Hier steht läuferisches Motoriktraining am Plan. Wer dann noch möchte kann ich Regenerativ ausradeln, oder ab 15Uhr ins Schwimmtraining gehen.

 

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 


26.02.2012: Trainingsauftakt

Heute ein lockerer Eingewöhntag, mit allen Disziplinen aber nur locker "antesten": Laufen am Morgen, Radfahren um die Mittagszeit. Dann nach einem Sonnenbad am Pool noch ein lockeres Technik-Schwimmprogramm und vor dem Abendessen noch etwas Rumpfstabi und Streching. Nat. nicht alles für jeden, sonder nur die Einheiten zu denem man Lust hat bzw. die auch Trainingstechnisch sinnvoll sind.

Radstart:

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 

 

Hier das Schwimmbild (Technik und Lockerung):

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 

 


 

25.02.2012: Anreise

 

Koffer auspacken - die Nase in die Sonne halten und ab zum Einradeln bzw. Einlaufen (für alle die Ihr Rad erst morgen bekommen):

Laufen, nicht nur am Radweg. Für unsere Trailrunner auch im Gelände :-)

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 

laufstilanalyse.de Fuerteventura

 

 


 

24.02.2012: Packtag

 

Die Sachen sind verstaut, der letzte Schliff der Airstreem Testräder wurde von IronTriZone abgeleistet. Jetzt gilt es nur noch einmal zu Schlafen und dann gehts los...

 


 

 

19.02.2012:  Advanced Performance Run

Abschlusstraining vor der "Ruhewoche vor dem Sturm": Advanced Performance Run. Mit 29-35km und in Teilweise wirklich tiefem Geläuf können wir uns jetzt auf die Ruhewoche freuen :-)

 


 

 

 
Consulting & Layout: Tele-Crew OHG