Start Athleten Trainings - Blog Abschlusstrainng ::von Christian und John::

Bericht zur abschließenden Koppeltrainingseinheit (55km Rad + 15km Lauf) für den IRONMAN 70.3 in St. Pölten :: von Christian und John ::

Am Samstag den 28.04.2012 stand die abschließende Koppeltrainingseinheit für den IRONMAN 70.3 in St. Pölten auf dem Trainingsplänen der Laufstilanalyseathleten.  Um 8 Uhr trafen schon die Ersten am Ramspauer Fussballplatz ein. Von Anfang an herrschte schon eine Stimmung die annähernd einem richtigem Wettkampf gleichkam. John und mir wurde sofort bewusst, dass dies heute eine reine Materialschlacht werden würde. Um 8.30 Uhr begann der offizielle Ablauf des Events mit der Einführungsrunde (Streckenbesichtigung) zum Wendepunkt in Leonberg, hier nahmen auch alle Athleten teil (Außer Mane Seebauer, er stellte um 8.20 Uhr fest, dass er sein Vorderrad im Wohnzimmer vergessen hatte). Schon bei dieser Einführungsrunde war das Adrenalin förmlich spürbar, hier versuchte sich schon jeder in Szene zu setzen um zu zeigen was die Uhr geschlagen hatte.
Nach der Einführungsrunde schickte Ralf jeden Einzelnen im 10 Sekunden Abstand auf die Rennstrecke. Zuerst musste jeder die 7km mit 300 Höhenmeter nach Leonberg bewältigen und anschließend den 10km Rundkurs (Ramspau – Hirschling – Ramspau)  zweimal absolvieren. Am Gipfel von Leonberg sah ich schon den ersten technischen Defekt bei Silvia, diesen reparierte aber bereits unser Mane Duschinger (Frauenflüster). Nach bereits 5km auf dem Rundkurs konnte ich John erspähen. In dieser Phase des Rennens führte Ralf ein Interview mit John, dabei bekam John  von Ralf Informationen über meine Aufholjagd. John seufzte „Oh Gott der Böhmi ist wie eine Zecke“. Kurz vor Hirschling konnte ich John dann, unter dem Augen des „scharfen“ Kampfrichters Jochen Stöberl,  überholen und schloss auf Steffens Frank auf. Jedoch musste ich Frank bei der zweiten Bergfahrt wieder ziehen lassen. Die Führung vor John konnte ich bis zum Wendepunkt der dritten Rundkursrunde aufrecht erhalten. Anschließend zog John (Der Koloss von Fuhrn) wieder an mir vorbei. Diese Führung hielt er dann bis zur Wechselzone.

Wie schon bei Koppeltraining in der letzten Woche, konnte ich beim Wechsel sehr viel Zeit gegenüber John gut machen. Keine Ahnung was John da solange macht, wahrscheinlich Brotzeit ;-)

Auf der 15km langen Laufstrecke setzte sich der Zweikampf zwischen John und mir fort. Dieser war auch geprägt von Leistungseinbrüchen beiderseits (Erster Tag mit 30 Grad), welche sich in Gehpassagen bemerkbar machten. John chillte sogar kurzfristig in einen, auf der Strecke liegenden, Bushäuschen. Jedoch zog John dann an der Kilometermarke 10 wieder an mir vorbei. Und konnte vor mir die Finish Line überqueren.

Beim anschließenden Finisher-Buffet (An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Kuchenspender) wurde noch ausgiebig über die Anekdoten der heutigen Trainingseinheit philosophiert.

Das war wieder mal eine super Laufstilanalyse-Trainingseinheit. An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank, an dich lieber Ralf, für die Organisation.

Ich freue mich schon auf die noch kommenden Events mit dir.


So long, Christian

 

 


 

 

 
Consulting & Layout: Tele-Crew OHG